Was ist BITV-Consult?

Derzeit firmiere ich allein unter dem Namen BITV-Consult. Aber warum dann nicht einfach unter meinem eigenenen Namen? Weil ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass das Thema „Barrierefreie IT“ an Bedeutung gewinnt und wir unter dem Namen BITV-Consult dann mehrere sind, die sich darum kümmern, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

Mein Name ist Detlef Girke. Ich bin Dipl.-Ing (FH) für Nachrichtentechnik. Seit 2001 arbeite ich als Berater für barrierefreie IT. Meine Motivation, mich beruflich mit barrierefreier IT zu beschäftigen, entstand aus dem Bedürfnis, Technik und Soziales miteinander zu verbinden. Das hat sicher auch damit zu tun, dass ich selbst sehbehindert bin. Seit meinem sechsten Lebensjahr begann, bedingt durch Retinitis Pigmentosa (RP) mein Blickwinkel kleiner und kleiner zu werden. Außerdem konnte ich bei Nacht plötzlich überhaupt nicht mehr sehen. Seit ein paar Jahren scheint die RP bei mir mehr oder weniger zum Stillstand gekommen zu sein, so dass es bei dem Seh-Rest bleibt, mit dem ich mich gut arrangiert habe. Darüber bin ich sehr glücklich. Mit barrierefreier IT bessere Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen schaffen zu können und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass das Thema über entsprechend gestaltete Internetseiten oder Anwendungen viele Menschen erreicht und damit für die Problematik sensibilisiert – dieser Gedanke kann mich noch heute begeistern. Ein Teil meiner Begeisterung musste allerdings Ernüchterung weichen. Barrierefreiheit war und ist nach meiner Auffassung für eine Mehrheit der Verantwortlichen ein lästiges Thema. Barrierefreiheit bedeutet Mehraufwand. Barrierefreiheit kann Pläne durchkreuzen, Konzepte durcheinander bringen, … Sie kann aber auch viel Freude machen. Beispielsweise den EntwicklerInnen, die mit sauber codierten Skripten und Programmen dafür sorgen, dass einmal strukturierte Inhalte auch strukturiert bleiben und damit nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern für alle übersichtlicher, benutzungsfreundlicher und gern besucht bleiben.

Ich habe im Projekt BIK mit daran gearbeitet, den BITV-Test zu entwickeln. Im Projekt BIK@work habe ich daran mitgearbeitet, das Thema Barrierefreie IT in Unternehmen zu tragen, um dafür zu sorgen, dass das Arbeitsumfeld für alle MitarbeiterInnen barrrierfrei wird. Im Rahmen von BIT inklusiv bin ich unter Anderem für die Entwicklung von Prüfverfahren für PDF-Dokumente und Anwendungssoftware verantwortlich. Außerdem unterstütze ich das Projekt als Berater und Trainer beim Aufbau von Kompetenzzentren für barrierefreie IT. Seit 2008 arbeite ich als selbständiger Berater. Seitdem gibt es auch die Marke BITV-Consult, die ich für meine Kommunikation verwende.